Category: Lichtvolles


Nichtmauerbau

Ich hätte damit Geld verdienen können, und vielleicht hätte es mir Spaß bereitet, Code zu schreiben. Aber ich wusste, dass ich am Ende meiner Karriere zurückblicken würde, zurückblicken auf Jahre, in denen ich Mauern gebaut hätte, um Menschen zu trennen, und dass es sich anfühlen würde, als hätte ich mein Leben damit verbracht, die Welt schlechter zu machen.

Richard M. Stallman

Werbeanzeigen

Kette und Vorstellung

„Wenn du ein anderes Leben willst, weil dir dein jetziges Leben unerträglich geworden ist, dich krank macht und deshalb für dich nicht weiter möglich ist“, sagte der Vorübergehende lächelnd zu seinem Zeitgenossen, „dann musst du dich erst einmal von der Ein- und Vorstellung befreien, dass du morgen so weiterlebst, wie du es von gestern her gewohnt bist. Bist du erst aus diesem Zwinger deines Geistes frei, hören Hoffnung, Lähmung und Passivität wie von alleine auf, der Verstand kann wieder verstehen, der Gedanke ist kein Kreisen und psychisches Grübeln mehr und alles findet sich, weil es immerschon offen lag. Die schwerste Kette der Gefangenen. Ist. In ihnen selbst gelegt“.

„Journalisten“, sagte der Vorübergehende müde zu seinem Zeitgenossen, „täten viel für die politische Bildung, wenn sie Politiker nicht danach fragten, was sie planen, denken und glauben, um ihnen anschließend das gründliche Entleeren von Sprechblasen zu gestatten; sondern wenn sie stattdessen danach fragten, inwieweit sie die von ihnen mitgestalteten Prozesse verstehen und auf Grundlange welcher Evidenz dieses Verständnis beruht — und nur klare, nachvollziehbare, prüfbare Antworten auf diese Fragen akzeptierten“.

Glück

„Du kannst nicht glücklich werden“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „du kannst nur glücklich sein, im Jetzt und im Jetzt und im Jetzt glücklich sein. Wenn du nicht glücklich bist und danach strebst, glücklich zu werden, machst du dich nur zur Zielgruppe für Tinnef- und Gottesverkäufer. Und diese werden dein Unglück mit allen ihnen verfügbaren Mitteln der Reklame, der Lüge und der Angstmacherei bis zu deinem Tod aufrechterhalten, wenn sie die Möglichkeit dazu haben, denn dein Unglück und dein Streben, glücklich zu werden ist die Grundlage ihres seit jeher betrügerischen Geschäftes. Deshalb hör damit auf, glücklich werden zu wollen! Erlaube deiner Verzweiflung, zu sein, was sie ist, und sei glücklich“!

Die Abendschwäne

Stark digital nachbearbeitetes Foto zweier Schwäne, die des Abends auf einem Kanal schwimmen

Die Burg

Stark nachbearbeitetes Foto von Ihmezentrum und Heizkraftwerk Linden, aufgenommen von der Justus-Garten-Brücke

Wieder das Licht…

Frühlingsmotiv: Hervorsprießende grüne Blätter an einem Zweig

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Hermann Hesse

Bau und Abend

In seiner Stimmung unbeschreibliches Foto trister Zweckarchitektur im Abendlicht.

Marktkirche

Die hannöversche Marktkirche an einem Regentag mit Regenbogen; im Vordergrund ein Verkehrszeichen 'Vorfahrt beachten'.

Regenweg, lichtdurchflutet

Nach dem Regen: Lichtspiele des Sonnenlichtes im dampfenden Wald

Verantwortung

Jeder Mensch ist persönlich dafür verantwortlich, eine bessere Ethik zu entwickeln und zu leben als die Ethik der Gesellschaft, die ihn umgibt.

Ich freue mich!

Zeitungsartikel: Stadt schließt Abriss nicht aus -- Ultimatum an Investor des Ihme-Zentrums: Bis Jahresende muss er ein Konzept für die Immobilie vorlegen

Vielleicht kann ich ja doch noch ein bisschen tanzen, wenn sie die lebensverachtende, im Stile des Brutalismus gebaute Betonburg zwischen Blumenauer Straße und Ihme endlich wegsprengen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich nicht eine Ratsfrau der Scheißgrünen damit durchsetzt, das Ihmezentrum unter Denkmalschutz zu stellen und damit für lange, lange Zeit zu erhalten. *grusel!*

Wer nicht aus Hannover kommt: Hier gibt es einige unerfreuliche Fotos, die den dort in Beton gegossenen ästhetischen Begriff vortrefflich eingefangen haben. Die Bausubstanz sieht übrigens inzwischen teilweise so aus. Die damals sicherlich gut von Carlyle bezahlte Schleichwerbung von Qualitätsjournalisten im redaktionellen Teil für den Umbau des Ihmezentrums zum so genannten „Lindenpark“ (Shoppen auf 45.000m²) habe ich hier mal kurz kommentiert.