Die gleichen Politiker, die Menschen durch Verbote vor so genannten „Killerspielen“ schützen wollen, haben kein Problem damit, zu fordern und zu fördern, dass die in ihrem Staat hergestellten Kriegsmordwaffen in die ganze Welt verkauft werden.