„Nein“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin, „wer schweigt, stimmt damit nicht zu, sondern schweigt einfach. Oft hat ein Mensch einfach nur keine Motivation, seine begrenzte Kraft und Lebenszeit in sinnlosen Diskussionen zu verbrennen. Wer aus dem bloßen Schweigen eines anderen Menschen eine Zustimmung oder gar Mittäterschaft herbeideutelt, macht damit aber immer völlig klar, dass er in seiner Richter- und Henkerhaltung an einem wirklichen Gespräch nicht das geringste Interesse hat, sondern nur an einer Verurteilung. Das gleiche gilt fürs Wählen und für die Verweigerung des Mitwählens“.