„Du hast nichts zu verlieren“, sagte der Vorübergehende zu seiner Zeitgenossin, „außer deiner Angst. Denk darüber nach, wer dir wie und warum so viel Angst macht, überwinde deine persönliche, psychische Neigung, diesem fremdinduzierten Wahn zu folgen und sei frei“.