Einen Dummen erkennt man daran, dass er einen naheliegenden Gedanken gar nicht erst denken kann, noch bevor er seine Richtigkeit überprüfen könnte. Und die Sprache der Herrschenden erkennt man daran, dass sie dafür geformt wurde, naheliegende Gedanken im Keim zu ersticken; also dazu, die Menschen so dumm wie möglich zu machen. Denn Dumme sind lenkbar, selbst wenn die Richtung zu ihrem eigenen Schaden ist. Die Krönung der Herrschaftssprache, nach Jahrhunderten des Moralisierens durch die Heuchler und des Predigens durch die Lieblosen, ist das Wort „alternativlos“: Wir können nicht anders, und du musst mitkommen, Dummkopf, selbst wenn es dein Untergang wird, denn es gibt nichts anderes. Die wenigen immer noch aufkommenden Gedanken werden unter Massenmedien und vorgegebenen Scheinfreiheiten begraben.