„Wenn man auch nur eine einzige eigene Wahrnehmungsverzerrung entdeckt hat und ein klares Bewusstsein dafür entwickelt, wie man die Erscheinungen der Wirklichkeit schon vor dem Nachdenken darüber einseitig auswählt und bewertet“, sagte der Vorübergehende zum Studenten, „dann hat man mehr Weisheit erreicht als man durch das Finden etlicher Wahrheiten erlangen kann“.