Dass Menschen sich mit Entwurmungsmitteln für Pferde vergiften, um eine Coronainfektion „alternativmedizinisch“ zu behandeln oder zu vermeiden, ist genau so unfassbar wie das seit Jahrzehnten unwidersprochen in die Gesellschaft strahlende Urbild dieses Wahnsinnes: Krankenkassen, die vollständig die Kosten für die homöopathische Geistheilung übernehmen — in der Homöopathie sollen die Geister entschwundener Substanzen als „Arzneimittel“ wirken — aber nicht die Kosten für nachweisbar wirksame medizinische Hilfen und Medikamente. Die jetzt grell sichtbare Irrationalität wurde jahrzehntelang von genau derjenigen Politik und derjenigen bürgerlichen Ökologie-Bewegung gezüchtet, die jetzt so erbärmlich schlecht ihr Entsetzen spielt.