Diejenigen Politiker, die jetzt mit gut geübtem betroffenen Gesichtsausdruck von einer „dramatischen Lage“ in den Kliniken und auf den Intensivstationen erzählen, sind genau die Politiker, die diese Lage zuvor vorsätzlich und wider fachkundigen Rat herbeigeführt haben, weil diesen menschenverachtenden Faschisten Wirtschaftszahlen wichtiger als Menschenleben sind. Und zwar auf allen Ebenen dieser BRD. Diese Leute mit ihrer „marktkonformen Seuchenbekämpfung“ sind Schreibtischmörder. Weder die Plattheit, dass Infektionskrankheiten nun einmal infektiös sind, noch die empirisch längst gesicherte Tatsache, dass sowohl Geimpfte als auch Genesene die Infektion weitertragen können, sind Neuigkeiten.

Diejenigen Journalisten, die den ganzen Sommer über die Schreibtischtaten dieser Politiker mitgetragen haben, indem sie jede naheliegende kritische Erwägung für sich behalten haben und sogar noch von Herdenimmunität gefieberträumt haben; diesem die jetzt das Gefasel dieser Schreibtischmörder unkommentiert wiedergeben, als sei es etwas anderes als eine kalte Unverschämtheit, sind Schergen und Mittäter.

Eine Infektionskrankheit ist keine unkalkulierbare Naturkatastrophe wie ein Vulkanausbruch oder ein übles Unwetter, sondern in ihrer Dynamik leicht erfassbar und beschreibbar. Vor allem, wenn man schon in der vierten Welle ist. Nichts an der gegenwärtigen Dynamik ist unerwartet. Und Methoden, mit denen diese Dynamik gebremst werden kann, sind längst bekannt. Leider ist die Sicherung der freien Weihnachtsmarktwirtschaft wichtiger.

3G in der Bundesrepublik Deutschland: Geimpft, genesen und gestorben.