Die Meinungsfreiheit wurde den Menschen nur deshalb so gern in diversen Verfassungstexten und Grundrechtserklärungen gewährt, weil die meisten Menschen seit Jahrhunderten gar keine selbst ausgebildete und anderen Menschen vermittelbare Meinung haben, sondern einfach wiedergeben, was ihnen zuvor mitgeteilt wurde und bei ihnen psychisches Wohlbefinden auslöste. Seit die Mitteilung von Meinungen preiswert, einfach, effizient und unkontrollierbar geworden ist und sich die schon vorher in Jahrhunderten eingeschliffene Übernahme der angenehm klingenden und lustvoll auszusprechenden Meinungen von allen formalen Anforderungen emanzipiert hat, ist diese einst allzuleicht gewährte Meinungsfreiheit ständigen politischen Angriffen ausgesetzt und wird wohl in absehbarer Zeit „zum Schutz der Freiheit und der Demokratie“ völlig abgeschafft werden.