Der Vorübergehende sagte zu seinem Zeitgenossen: „Sport ist in gewisser Weise das Gegenteil von Intelligenz. Ein Sportler versucht, andere Sportler zu übertreffen, selbst noch in den dümmsten Tätigkeiten, und er misst sich an den Ergebnissen in diesem Wettbewerb. Ein intelligenter Mensch versucht hingegen, sich selbst zu übertreffen. Deshalb ist der intellektuelle Nährwert dessen, was Sportler aller Art von sich geben, wenn man sie einmal sprechen lässt, auch so eine Mangelkost“.