Wenn bei einer so genannten „freiwilligen Selbstkontrolle“ das bei einer Selbstkontrolle an sich unnötige Attribut der „Freiwilligkeit“ hinzugeschrieben und -gesprochen wird, dann spiegelt sich in diesem absurden politisch-journalistischen Sprachgebrauch wider, dass in Wirklichkeit niemals von einer „Freiwilligkeit“ die Rede sein kann.