„Die so genannte ‚Sozialpolitik‘ der CDU, SPD, CSU, Grünen und FDP wird von zwei großen Befürchtungen geformt“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „nämlich, dass ein Hartz-IV-Empfänger zu viel Geld haben könnte und dass ein Milliardär zu viel Steuern zahlen könnte. Sie ist eine Politik, ja, aber sozial ist sie nicht — und sie wird es auch nicht durch Reden“.