Eine Zeitgenossin hat früher immer gesagt: „Wenn öffentliche Leihbüchereien nicht schon existierten und jemand wollte eine aufmachen, dann würde das als eine dumme, sozialistische Idee und Diebstahl am geistigen Eigentum bezeichnet und offen bekämpft“. Und. Ich musste in den kommenden Jahren immer wieder daran denken.