„Die wenigsten Menschen tun das, was sie tun, weil sie es für richtig und freudvoll halten“, sagte der Vorübergehende leise zu seinem Mitmenschen, „sie tun es, weil sie dabei gesehen werden und die Anerkennung für die soziale Normerfüllung erhalten wollen. Dabei ist ihnen nichts peinlicher und schamvoller, als einmal dabei gesehen zu werden, wie sie ungehemmt tun, was sie für richtig und freudvoll halten“.