„Die Unfreien wollen in Wirklichkeit gar nicht frei werden“, sagte der Vorübergehende zum Gebundenen in seinen unsichtbaren Ketten, „sondern sie begnügen sich damit, wenn sie Aufseher über die Unfreien werden können. Und an dieser wuchtigen, impulsfressenden Trägheit der psychischen Sklaverei ist bis jetzt noch jede Revolution gescheitert und noch ungleich häufiger der Wunsch Einzelner nach einem neuen, anderen, besseren Leben. Lass einen Verschuldeten, der unter Schuld und Zinseszinsen ächzt, an Geld kommen! Sofort will er alles, was er nicht für die Zahlung seiner Schuld aufbraucht, mit möglichst hohem Zins an seine Bank verleihen, sollen doch die anderen schwitzen“.