„Ja, arme und beengte Verhältnisse machen den Sinn eines Menschen klein und eng“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „aber diese Beobachtung kann man nicht umkehren. Noch keines Menschen Sinn ist allein durch Reichtum und Raum gewachsen, und die Dummheit, Gier und Asozialität vieler materiell gutgestellter Menschen zeigt das sehr deutlich. Für das Wachstum des Sinnes bedarf es schon eines Strebens, sonst wird der Zuwachs an Möglichkeit, der mit jeder Erleichterung einher geht, zur Fütterung des psychischen Apparates und zur Ablenkung gegen die Langeweile benutzt“.