Im Lande der Psyche, in Social Media, funktioniert die Meinungsbildung so: Jemand wird dich so lange provozieren, bis du eine hässlichere Seite von dir zeigst, und wenn du das tust, wird sich dieser jemand als Opfer darstellen. Und zwar erfolgreich.