So lange Politiker und Journalisten angesichts der Corona-Pandemie nur fragwürdige technokratische Herangehensweisen — wie etwa „Datenspenden“, „Corona-Apps“ und „Infektionsdokumentationen“ — vorantreiben, statt Respekt, Vorsicht, Umsicht und Höflichkeit im menschlichen Umgang als wichtigstes Abwehrmittel gegen weitere Infektionen zu propagieren, ist es kein Wunder, dass es über die üblichen Gegen-alles-Demonstrierer mit Stammtischhintergrund hinaus lautstarken Widerstand gibt. Es fällt dem Menschen nun einmal leichter, gegen sinnlose Überwachung zu sein, als dass er sich öffentlich hinstellte und völlig offen für Respektlosigkeit, Leichtsinn, Egoismus und Verachtung seiner Mitmenschen einträte. Die so genannten „Hygienedemos“ sind in ihrer latenten Menschenverachtung nichts anderes als ein Spiegelbild der latenten Menschenverachtung der gegenwärtigen Regierung der BRD unter Kanzlerin Angela Merkel.