Der Vorübergehende sagte zu seinem Zeitgenossen, der ihn auf die Geschichte hinwies: „Beinahe alles, was du über die Vergangenheit weißt, weißt du aus dem, was aufgeschrieben wurde. Aber das Geschriebene ist ein vielfach zertrümmerter Trümmer, ein Staub dessen, was war. Nur ein kleiner Bruchteil dessen, was geschehen ist und was gesagt wurde, ist auch aufgeschrieben worden; und von allem Aufgeschriebenen ist nur ein kleiner Bruchteil bis auf die heutige Zeit erhalten geblieben — und in alledem gab es stets eine Auswahl nach Einschätzung der Wichtigkeit und Erhaltenswürdigkeit, die auf der Grundlage von Herrschaftsverhältnissen, kollektiven Wahnzuständen und Moden getroffen wurde, so dass nichts am Erhaltenen repräsentativ für das Leben der Mehrzahl der Menschen ist, aber vieles durch Unwahrheiten und Übertreibungen angereichert. Wenn du etwas aus der Geschichte lernen willst, dann lern, dass die meisten Geschichten nicht Geschichte geworden sind, sondern Vergessen! Was im Strom der Zeit als Sediment abgelagert wurde und heute als Geschiche begriffen wird, ist vor allem anderen der Schlamm“.