So lange in den Gerichtssälen die Wände offen mit römischen Galgen (so genannte Kreuze) behängt sind, um an den grausamen und qualvollen Foltertod eines Juden, den er für seine bloßen Meinungsäußerungen in einem zwischen Besatzungsmacht und religiöser Elite ausgekungelten Unrechtsurteil empfangen hat, zu erinnern, so lange erzähle mir niemand etwas von einer zivilisierten, menschenwürdigen Justiz, welche den Grund- und Menschenrechte verpflichtet ist! Wer Augen hat zu sehen, der sehe!