„Wenn du ein anderes Leben willst, weil dir dein jetziges Leben unerträglich geworden ist, dich krank macht und deshalb für dich nicht weiter möglich ist“, sagte der Vorübergehende lächelnd zu seinem Zeitgenossen, „dann musst du dich erst einmal von der Ein- und Vorstellung befreien, dass du morgen so weiterlebst, wie du es von gestern her gewohnt bist. Bist du erst aus diesem Zwinger deines Geistes frei, hören Hoffnung, Lähmung und Passivität wie von alleine auf, der Verstand kann wieder verstehen, der Gedanke ist kein Kreisen und psychisches Grübeln mehr und alles findet sich, weil es immerschon offen lag. Die schwerste Kette der Gefangenen. Ist. In ihnen selbst gelegt“.