„Die ’sozial fühlen‘ und es sich leisten können, versammeln sich beim ‚Poetry Slam'“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „und die vielen, die sich nichts mehr leisten können, stecken mit ungenannten Gefühlen im ‚Poverty Schlamm'“.