Leiden und Sterben — von der jeweils staatstragenden Religion stets hoch bewertet und breit verherrlicht, im Christentum bis zur offenen Anbetung eines römischen Galgens verherrrlicht — sind noch kein Verdienst. Ganz im Gegenteil: Das Schaf, das sich fressen lässt, ist ein Beitrag dazu, den Anspruch der Wölfe zu erhalten, bis er schließlich wie naturgegeben und unhinterfragbar aussieht. Der Gott der Beutetiere ist ein Fresser, ihre Religion ein Todeskult, ihr lebensverachtender Friedensbegriff kommt vom Friedhof.

Advertisements