Gar nicht auszudenken, wenn der erste Außerirdische einer fortgeschrittenen technischen und raumfahrenden Zivilisation schon längst auf der Erde gelande wäre. Nachdem er ein paar Jahrzehnte lang — wegen seiner Lebenserwartung hat er ja andere Zeitbegriffe als Menschen — anhand des menschlichen Rundfunks und Fernsehens die irdische Zivilisation eingehend studiert hat, nahm er auch ein nützliches Geschenk zur Begrüßung der Menschen mit: Wirksame Tabletten gegen die Angst und die Traurigkeit; genug für alle Menschen, den rasenden, mörderischen Irrsinn auf der Erde zu beenden. Doch sein Geschenk ist nicht angekommen. Sofort wurde er verhaftet und wird seitdem in einem Kellerloch in der Area 51 gefangengehalten, aus Gründen der nationalen Sicherheit und um ihn mit Folterbefragungen mögliche neue Waffensysteme zu entlocken. Den Tablettenvorrat, von dem kein Mensch, mit dem er es jemals zu tun hatte, auch nur probieren wollte, hat er inzwischen selbst aufgegessen, um die fressende Verzweiflung in der Gewaltherrschaft der Dummheit ertragen zu können, und vor ihm liegt die wahre Trostlosigkeit: Der tierhafte Ernst der menschlichen Psyche, kalt und bitter und von jeglicher Vernunft unerhellt.

Advertisements