Der Vorübergehende sagte zu seinem Zeitgenossen: „Woran du bemerkst, dass du Substanzen eingenommen hast, die dir der Staat, in dem du dein Leben fristen musst, verbietet? Du bemerkst es daran, dass du dich gut fühlst. Die Dinge, die bewirken, dass du dich schlecht fühlst, verbietet der Staat, in dem du dein Leben fristen musst, ja nicht; ganz im Gegenteil. Er nötigt sie dir oft mit Gewalt auf“.

Advertisements