In Zeiten allgegenwärtiger Lüge, psychokompatibler Vereinfachung und damit Verdummung sowie ständiger Manipulation ist das „Trollen“ mit der Wahrheit bereits ein kleiner revolutionärer Akt. Man nennt diesen Akt neuerdings „hate speech“, um begleitet von manipulativ hochwirksam gemalten Bildern der von bloßen Worten zerstörten Opfer_innen seine wohlinszenierte Kriminalisierung vorzubereiten.

Advertisements