Zeitungsartikel: Stadt schließt Abriss nicht aus -- Ultimatum an Investor des Ihme-Zentrums: Bis Jahresende muss er ein Konzept für die Immobilie vorlegen

Vielleicht kann ich ja doch noch ein bisschen tanzen, wenn sie die lebensverachtende, im Stile des Brutalismus gebaute Betonburg zwischen Blumenauer Straße und Ihme endlich wegsprengen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich nicht eine Ratsfrau der Scheißgrünen damit durchsetzt, das Ihmezentrum unter Denkmalschutz zu stellen und damit für lange, lange Zeit zu erhalten. *grusel!*

Wer nicht aus Hannover kommt: Hier gibt es einige unerfreuliche Fotos, die den dort in Beton gegossenen ästhetischen Begriff vortrefflich eingefangen haben. Die Bausubstanz sieht übrigens inzwischen teilweise so aus. Die damals sicherlich gut von Carlyle bezahlte Schleichwerbung von Qualitätsjournalisten im redaktionellen Teil für den Umbau des Ihmezentrums zum so genannten „Lindenpark“ (Shoppen auf 45.000m²) habe ich hier mal kurz kommentiert.

Advertisements