Der wie eine Wasserfolter verabreichte, tägliche sprachliche Hirnfick durch Journalisten; diese pseudo-sachliche und zutiefst unsachliche Ausdrucksweise, deren einziger Zweck es ist, jede Empathie und jeden klaren Gedanken im Keime zu ersticken; das alles und alles entfaltet seine Wirkung nicht nur subtiler als die Propaganda der Faschisten und Totalitären, sondern auch wesentlich besser in den Gedankengängen verwurzelnd. Wo der Geist nicht scharf sein darf, wird der Sinn stumpf. Ein Nachrichtensprecher könnte inzwischen in der 20:00-Uhr-Tagesschau in seiner geübt gefühllosen Stimme, diesem Insignium seiner medial verliehenen Autorität, den Satz „Der laufende Friedensprozess wird zurzeit durch heftige Kampfhandlungen gestört“ zu einem der vielen barbarischen Gemetzel vom Teleprompter ablesen, ohne dass dabei noch einer der Hypnotisierten aus der Fernsehgemeinde auch nur kurz aufmerkte.

Advertisements