Das Wort „Steueroase“, hinter dem nur verborgen wird, dass ausgerechnet jene, die mehr als genug Geld und Güter angehäuft haben, dafür sorgen, dass möglichst wenig davon abgeben müssen und damit zeigen, dass sie der aktiv gelebten Auffassung sind, dass die abhängig Beschäftigten und relativ Mittellosen doch mit ihrem Schweiß den Laden laufen lassen sollen… dieses Wort zur Beschönigung des modernen Feudalismus aus dem Munde aller verdammten Journalisten und sonstigen Menschenfeinde widert mich an. Keiner der so Sprechenden und Schreibenden spräche oder schriebe davon, dass ich zu einem Geldbrunnen gegangen wäre, nachdem ich eine Bank überfallen hätte, um von dem Geld leben zu können.

Advertisements