Erst, wenn die Menschen gelernt haben, in Reaktion auf ihr eigenes Elend und ihre eigene Existenzangst nicht auf den nächstschwächeren Menschen einzutreten, sondern gemeinsam dorthin zu schauen und zu schlagen, wo das Elend herkommt, wo es erzeugt wird und wo man davon profitiert, ist es möglich, dass Frieden und Gerechtigkeit einkehren.

Die Front verläuft nicht zwischen Religionen, Geschlechtern, Hautfarben, Nationen und Sitzanordnungen in den Theatersälen der Parlamente; die Front verläuft zwischen Besitzenden und Mächtigen, die ihre Privilegien um jeden Preis erhalten wollen und Besitzlosen und Ohnmächtigen, die weitgehend ausgeliefert sind. Jeder, der etwas anderes sagt, macht damit klar, auf welcher Seite er steht, wessen Freund er ist, und. Wessen Feind er ist.

Advertisements