Wenn sich jemand beruflich selbstständig macht, wird er in der deutschen Sprache ein „Existenzgründer“ genannt — und das ist ein wundervolles Spiegelbild der Tatsache, dass jeder Mensch, der für eine Handvoll Geld allerlei Tätigkeiten für andere Menschen ausführt, selbst nur eine gespensterhafte, unwirkliche, missachtenswerte Existenz hat.

Advertisements