„Die Presse, der Journalismus, das Presseverlagswesen geht unter, ihre Zeit ist vorbei“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „aber die Presse geht dem Fernsehen und dem Kino nur wenige Schritt voraus. Das so genannte ‚Leistungsschutzrecht für Presseverleger‘ folgt der gleichen kaputten Mitstaatsgewaltfinanzierungslogik von Privilegiensicherern wie die Umwandlung der Rundfunkgebühr in eine Haushaltssteuer, und wenns nur noch ein paar Jährchen so weiter geht, wird jeder Mensch denmächst auch ‚Eintritt‘ für Kinos und Konzerte zahlen müssen, die er niemals besucht hat oder auch nur besuchen wollte“.

Freut ihr euch auch alle schon so auf das Fernsehprogramm zu Weihnachten?

Advertisements