Archive for Mai, 2015


Die Abschaffung des Bargeldes

Wer das Bargeld komplett abschaffen will hat entweder einen akuten Realitätsverlust oder träumt vom Endsieg der Überwachung

Liebe Regierung — Wer braucht schon Bargeld

Auf zur mütterfreien Zone!

Als Mütter anfingen, Freundschaftsanfragen zu schicken, flüchteten die Jugendlichen von Facebook

Daniel Miller, Anthropologe

Ton und Leere

„Die Berichterstattung“, sagte der Vorübergehende zu seinem aufgeregten Zeitgenossen, „erzählt in ihrem Ton und ihrer Leere mehr über die Medien und ihr Geschäft der psychischen Prostitution als über die Vorgänge, die vorgeblich berichtet werden“.

Gold

„Wie schön“, sagte der Vorübergehende, „dass es immer wieder Menschen gibt, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen„.

Schmerzfreier Raum

Zu viele Menschen holen sich ständig plappernde Stimmen in ihr Leben, denen sie lauschen können, damit ihr Gehirnchen nicht zu arbeiten beginnt. Schweigen, ja, sogar brütende Langeweile sind besser als Bullshit.

Stagnation ist sicher und gewiss…

Das größte Hindernis, etwas zu entdecken, ist nicht die Unwissenheit, sondern die Illusion von Wissen.

Daniel J. Boorstin

Schönheit

Der Vorübergehende sagte zu seiner Zeitgenossin: „Ich würde dir niemals sagen, dass ich dich schön finde, denn dieses Wort ist in der Mühle von Barbiepuppen, Photoshop-Ästhetik, Werbung und Topmodels zu einem giftigen Staub zermahlen worden, der fressend durch die kleinsten Ritzen der Psyche dringt. Aber. Ich schaue dich gern an, und ich freue mich, wenn ich dich sehen kann“.

Die Gegner von Big Brother

Nirgends in Deutschland wird die Dichte apfellogogezierter gadgets¹ höher sein als auf der laufenden re:publica, deren Redner den „Ausstieg aus der Totalüberwachung“ einfordern. Bei einigen Zeitgenossen lässt sich die Frage, ob sie überhaupt ein Gehirn haben, wohl erst in der Metzgerei abschließend klären.

¹Neudeutsches Wort für „funktionslimitiertes Dummkonsumgerät“.

Knoten knüpfen

Wenn die classe politique den „Rechtsstaat“ verrät, der ihr den Galgen ersparen würde, dann sollte der dabei mitgeäußerte Wunsch ruhig einmal ernst genommen werden — und auch Lord Voldemort sollte keinesfalls geschont werden.

Mit Gruß an Edward Snowden, ohne dessen selbstlose Aufdeckungen die Staatskriminalität in aller Stille und Perfidie weiterlaufen würde, Jahrzehnt und Jahrzehnt, zum Vorteil weniger Herrschender und Besitzender und zum Nachteil der meisten Menschen.

Wasser

Der NSA-Ausschuss will nun die Listen mit den unzulässigen Suchmerkmalen einsehen, die Bundesregierung hingegen hat zunächst die US-Behörden um Erlaubnis gefragt, ob sie die Informationen dazu offenlegen darf

Golem.de — NSA-Ausschuss: Obleute drohen mit Klage auf Herausgabe der Spionage-Listen