Wer sagt, dass er etwas oder jemanden gegenüber „tolerant“ sei, der sagt mit diesem Wort von der „Duldung“ auch, dass er dieses etwas oder diesen jemanden nur erträgt, vielleicht sogar nur vorübergehend zu ertragen bereit ist, aber nicht, dass er dieses etwas oder diesen jemanden in seinem Seinsrecht akzeptiert oder gar zu mögen erlernen will. Die eingeforderte Toleranz. Ist das Gegenteil von Wärme.