Von einem Zeitgenossen gefragt, was ihn denn von einem religiösen Menschen unterscheide, sagte der Vorübergehende: „Eines nur. Ich muss den Zweifel nicht als eine für mein Seelenheil unbedingt zu überstehende Gefahr abwehren, sondern habe zudem die Möglichkeit, ihn zum guten Freund zu haben“.

Advertisements