Bitte schreibt es euch mit unauslöschlicher Tinte hinter die Ohren und graviert es euch tief in euer verrostetes Hirntäfelchen: Es ist noch lange keine „Debatte“, nur weil jemand mit großem Nachdruck in Richtung der Stammtische etwas unsäglich Dummes und nachweisbar Falsches sagt und dafür von anderen Menschen den angemessenen und mit Fakten belegten Widerspruch bekommt — dessen ätzende Ironie in der Regel nur ein Spiegelbild des „Nachdrucks“ sind, mit dem populistisch das Dumme und Falsche verkündet wurde, verstärkt durch deine Feder und dein Maul, Qualitätsjournalist, du Berichterstatter!

Und, werte Qualitätsjournalisten, das gilt auch und gerade dann, wenn es eine mediale Frontfresse einer politischen Partei oder eines Interessenverbandes ist, die wieder einmal etwas Dummes und Falsches von sich gibt. Über Fakten wird nicht debattiert — außer in totalitären Staaten, in denen die Tatsachen der herrschenden Ideologie angepasst werden müssen. (Dafür ist übrigens in der Bundesrepublik unter der Ideologie des Marktfaschismus vor allem das Statistische Bundesamt zuständig — die nicht einmal besonders kunstvoll gefälschten Statistiken entnehmt bitte einfach euren Archiven, werte Qualitätsjournalisten.) Über die Deutung, Ursache, Konsequenz, Erwünschtheit und Veränderungsbedürftigkeit von Tatsachen kann man sehr wohl debattieren…

Hört auf damit, werte Qualitätsjournalisten, die obszön offenbare Dummheit und Falschheit der minderbegabten Schauspieler aus der classe politique mit einem Glorienschein der Diskutierbarkeit zu umgeben, indem ihr sie zu einer „Debatte“ verklärt, die sie niemals ist und niemals werden kann! Und fangt an damit, Dummheit und Falschheit als das zu bezeichnen, was sie sind — und zwar mit Fakten belegt! Vielleicht werden eure Zeitungen dann noch einmal interessant, und vielleicht hört dann die Krise eures Berufsstandes auf.

Eurer eure Ausflüsse gelegentlich genießender
Nachtwächter

Auf einen Link, der für tausende seinesgleichen stehen müsste, habe ich bewusst verzichtet — allenthalben wird von „Debatten“ gesprochen und getintenkleckst, wo es in Wirklichkeit um die Verdrehung von Tatsachen und ihre Richtigstellung geht.