Archive for November, 2013


Kinderkino

Abladeplatz mit Glotze für die Kinder. Gesehen in einem 'familienfreundlichen' IKEA.

Tagesmutter gesucht, dringend, 15€ die Nacht

Anzeigen-Karte in einem hannöverschen Edeka-Supermarkt: Suche dringend! für meine zwei Kinder 5/8 Tagesmutter für die Nacht (zahlt das Amt) oder Student, Omi etc 15 Euro die Nacht -- die angegebene Handynummer ist von mir unkenntlich gemacht

Kreativität

Jeder wirklich kreative erwachsene Mensch ist zu einem sehr großen Anteil seiner Persönlichkeit ein groß gewordenes Kind, das es irgendwie (oft unter beachtlichen persönlichen Opfern) geschafft hat, den Geistvernichtsungsapparat der institutionellen, schulischen, medialen und elterlichen „Erziehung“ als Kind zu überleben. Häufiges äußeres Kennzeichen dieses Zustandes ist die Kombination aus Traurigkeit und eines Mangels an Gebücktheit in der gesamten Haltung…

Der Glaube der Stumpfen und Banausen, dass es schon hinreiche, kindisch zu sein, ist falsch.

Scarborough Fair

Krieg ist, wenn dir gesagt wird, wer dein Feind ist.
Revolution ist, wenn du es selbst rauskriegst.

Schmiererei auf einer öffentlichen Toilette

Gehst du nach Scarborough zum Markte?
Petersilie, Salbei, Rosmarin und Thymian¹.
Grüße von mir jemanden, der dort wohnt!
Denn einst war sie meine Liebste.

Sag ihr, sie soll mir ein Hemd aus Batist machen.
  Am Rande einer Anhöhe im dunklen Grün des Waldes…
Petersilie, Salbei, Rosmarin und Thymian.
  Beim Betrachten eines Sperlings auf schneegekrönten Gipfeln²…
Ganz ohne jeden Saum und ohne eine Naht.
  Bedeckt und in Bettwäsche gehüllt, das Kind des Berges —
Und dann wird sie meine Liebste sein.
  …im Schlafe, ohne den Ruf der Fanfaren zu hören…

Sag ihr, sie soll einen Morgen Land für mich finden.
  Am Rande einer Anhöhe wird das Laub berieselt…
Petersilie, Salbei, Rosmarin und Thymian.
  Das Grab mit silbrigen Tränen gewaschen…
Zwischen salzigem Wasser und dem Ufer der See
  Ein Soldat reinigt und poliert sein Gewehr —
Und dann wird sie meine Liebste sein.
  …im Schlafe, ohne den Ruf der Fanfaren zu hören…

Sag ihr, sie soll es mit einer Sichel aus Leder abernten.
  Der Krieg brüllt, lodert auf in dunkelroten Battaillonen…
Petersilie, Salbei, Rosmarin und Thymian.
  Generäle geben ihren Soldaten den Befehl zu vernichten…
Sammeln soll sie alles in einem Strauß Heidekraut.
  Und zu kämpfen. Aus einem Grund, den sie lange schon vergessen haben —
Und dann wird sie meine Liebste sein.
  …im Schlafe, ohne den Ruf der Fanfaren zu hören…

Gehst du nach Scarborough zum Markte?
Petersilie, Salbei, Rosmarin und Thymian.
Grüße von mir jemanden, der dort wohnt…
Denn einst war sie meine Liebste.

Simon and Garfunkel: Scarborough Fair | YouTube-Direktlink
Die Übelsetzung³ ist von mir
Gruß an C., wenn du noch hier mitlesen solltest, und Gruß auch an T., dieses haarige Flauschelchen, wenn sie noch schnurrend an warmen Orten herumlungert…

Anmerkungen

¹Diese Gewürzpflanzen lassen sich als volkstümliche Symbole verstehen. Petersilie wirkt gegen bittere Aromen im Essen und ist generell stärkend; Salbei gibt Kraft, und sein Öl lindert Prellungen; Rosmarin (volkstümlich auch wohl eher als „rose of mary“ denn als „ros marinus“, also „Tau des Meeres“ verstanden) ist ein Zeichen für Treue, Liebe und Erinnerung, der Pflanze wird nachgesagt, dass sie das Gedächtnis stärke; und Thymian ist wirksam gegen Schmerzen und entzündete Augen. Diese zu Symbolen gewordenen Pflanzen stehen im Text wie ein hilfloser Abwehrzauber gegen die Unmöglichkeit einer Liebe, die in irrationalen Ansprüchen an den Partner (der eine infantile Traumwelt fern einer mörderischen Wirklichkeit schaffen soll) zum Scheitern verurteilt war, ist und sein wird, so dass sie sich auf die traurige Geste eines fernen, wohl niemals erwiderten Grußes reduzieren muss.

²Im Video ist „snowcrested brown“ transkribiert, ich verstehe aber recht deutlich „snow-crested ground“, was übrigens auch ungleich sinnvoller wirkt. Dass ich „ground“ sehr frei als „Gipfel“ übelsetzt habe, liegt daran, dass „crest“ so deutlich nachklingt und das folgende „child of the mountain“ diesen Kontext fördert. Tatsächlich ist es nicht sauber übertragbar.

³Ich halte es für unmöglich, den Text ins Deutsche zu übersetzen, ohne ihn zu beschädigen. Das Lied ist gebaut wie ein typisches mittelalterliches Rätsellied, doch ists ein Rätsel ohne Antwort, das ohne auch nur die Andeutung eines Lächelns vorgetragen wird. Es ist ein unlösbares Rätsel, in dem sich widerspiegelt, dass niemals mehr eine wahre Liebe sein wird. Was verbleibt, ist ein monotoner Sang, der in seinem melodischen Wiegen hypnotisiert, ohne das Elend aufzuheben oder auch nur zu trösten zu vermögen.

Deine Ängste und Sorgen

„Deine dumpfen Ängste und Sorgen“, sagte der Vorübergehende zum zeitungslesenden Mitmenschen, „bewirken nicht, dass du morgen weniger Elend und Leiden hast. Diese ins Nichts gerichtete Anspannung und Erwartung zur Abwehr des befürchteten Schreckens bewirkt nur, dass du heute weniger Kraft zum Hassen, zum Lieben und zum Leben hast, dass du aus selbstgemachter Kraftlosigkeit heraus versäumst, zu verändern, was du verändern kannst. Deshalb wird ja auch so viel dafür getan, dich in dumpfe Ängste und Sorgen zu verhaften“.

Was von Gustl Mollath zu lernen ist

Nur selten, ja, so gut wie niemals gilt als wegsperrenswert geisteskrank, wer mächtig ist oder über viel Besitz verfügt, gleichgültig, wie asozial, gewaltbereit, wirr, dumm, realitätsfern und gefährlich er ist. Jene, die in den rechtsfreien Räumen der psychiatrischen Kliniken ihre lebenslange „Strafe“ dafür verbüßen, dass sie so sind wie sie sind, und die dafür zur höhnischen Verachtung auch noch als „krank“ gerufen werden, ganz so, als sei ihr gesamtes eigenes Sein eine ausrottenswerte, aber in jedem Fall die Quarantäne rechtfertigende Pest, sie sind beinahe immer arm und machtlos. In dieser deutlichen ökonomisch-sozialen Selektion der „Diagnosen“ spiegelt sich nicht nur die Willkür und Unwissenschaftlichkeit der psychiatrischen Medizin, sondern auch die ihr zugedachte Rolle für den gewaltsamen Erhalt der gesellschaftlichen Verhältnisse, ihre Funktion als notdürftig rational verbrämter Ersatz für den Terror der Inquisition.

So zielstrebig und unbeirrt

Wie zielstrebig und unbeirrt doch die SPD-Prominenz nach dem zweitschlechtesten Wahlergebnis der Parteigeschichte in der BRD auf die Ministersitze in einer vor der Wahl lautstark abgelehnten „großen Koalition“ zusteuert! Wie gleichgültig das doch für die meisten Mitglieder dieser Partei ist! Es gibt Menschen, deren Rückgrat so unterentwickelt ist, dass man sich unwillkürlich fragt, ob sie überhaupt noch zu den Wirbeltieren gezählt werden sollten.

Endlich! Deutsches Internet!

Endlich! Deutsches Internet! -- Internet (aus dem alten Logo vom Bildschirmtext gebaut) -- Deutsche Telekom AG / Netzknotenverwaltung Bonn / Fernmeldeamtsbezirk Hannover -- SIE SIND ONLINE (in DEUTSCHLAND) -- Um eine internationale Seite zu besuchen, wenden sie sich an das Fernamt

Hintergrund

Schlüsse aus gesammelten Daten

Wenn Google oder Facebook sich täuschen und uns eine irrelevante Werbung anbieten, die auf einer Fehleinschätzung unserer Gewohnheiten beruht, führt das allenfalls zu leichtem Unbehagen. Wenn NSA oder CIA sich täuschen, führt das zu einem Drohnenangriff (und wenn Sie Glück haben, zu einer Fahrt ohne Rückfahrschein nach Guantánamo)

Quelle: Frankfurter Allgemeine — Big Data: Warum man das Silicon Valley hassen darf

Die erfolgreiche deutsche Revolution

Man soll nicht vergessen und sich nicht ausreden lassen, daß der Nationalsozialismus eine enthusiastische, funkensprühende Revolution, eine deutsche Volksbewegung mit einer ungeheuren seelischen Investierung von Glauben und Begeisterung war.

Thomas Mann in seinem Tagebucheintrag vom 17. Juli 1944

Der Mensch, der den ersten „olympischen“ Fackellauf angeordnet hat, wäre sicherlich entzückt von diesem Schlenker durch den erdnahen Weltraum gewesen, den die Fackel durch Russland nimmt, um die Menschen mit monströsem, psychomanipulativen Spektakel auf die nächste kommerzielle Doping-Leistungsschau einzustimmen.

Parteien wie „Die Linke“

„Parteien wie ‚Die Linke'“, sagte der Vorübergehende zu seinem so hoffnungsvoll erbosten Zeitgenossen, „die sich im politischen Etablissment eingerichtet haben und ihre ihnen zugewiesene Rolle gefunden haben: Am Ort der Pfründe und der egoverstärkenden medialen Aufmerksamkeit den Ärger über das Unrecht der Geldherrschaft mit leeren Versprechungen zu kanalisieren, damit es auch ja niemals zu einer von den Mechanismen des Unrechts unabhängigen sozialen Bewegung kommt, die wirklich gesellschaftsveränderndes Potenzial entfalten könnte. Die Herrschaft des Unrechts entwickelt im Laufe der Jahrzehnte ihre Mechanismen, mit denen sie sich selbst stablisiert, ohne dass allzu viel geschossen werden muss. Wenn du wirklich noch glaubst, dein Gewähle sei relevant, grüß den Weihnachtsmann von mir!“

Sisyphos war ein in seine Illusion der Kraft verliebter Schwachkopf, der sich nicht darauf verstanden hat, den Göttern einen Stinkefinger nebst der Aufforderung „seht doch selbst zu, wie ihr den Stein da hochbekommt“ entgegenzuschleudern. Und. Er hat sehr viele, die ihm auf dem gut ausgebauten Wegenetz der Dummheit nachfolgen.