Archive for Juni, 2013


Die Macht der Mächtigen…

„Die Macht der Herrschenden“, sagte der Vorübergehende zu seinem Zeitgenossen, „die Macht der Herrschenden ist zunächst nur die stumme Lähmung deiner Angst. Und. Wenn du zu wenig Angst in dir selbst hast, dann wird sie dir gemacht, auf jede nur denkbare Weise gemacht.“

Ich wünsche auch weiterhin viel Spaß mit Petitionen und Demonstrationen, die ihr vorher bei der Polizei anmeldet…

Freiheit und Vielfalt

Vielfalt — Zwei Handvoll Konzerne kleben die Signets von tausend eingetragenen Marken auf industriell und extrem ausbeuterisch in der VR China produzierte und gar nicht so unterschiedliche Produkte, und zum Ausgleich werden diese Marken auf kaum unterscheidbaren Produkten von Werbelügnern mit perfide ausgearbeiteten, manipulativen Kampagnen mit unterschiedlicher psychischer Kraft aufgeladen.

Freiheit — Der Zwang, sich auf dem Markt „frei“ als Käufer und Selbstverkäufer betätigen zu müssen. Gut geeignet für Menschen, die es als „Freiheit“ empfinden, sich selbst um nichts kümmern zu müssen; die unter diesem Wort vor allem verstehen, dass sie von jeder tätigen Verantwortung „frei“ sind.

Gewürz

Pfefferspray, dieses von der herrschenden und besitzenden Klasse immer stark zu dosierende Gewürz für die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Spielparadies

Die Ruine des Ihmezentrums von der Blumenauer Straße aus gesehen, mit alter Leuchtreklame einer Spielhalle: Spielparadies

So vieles ist weggerissen worden, und so vieles rottet vor sich hin vom Ihmezentrum, dem brutalistischen Brocken zwischen Ihme und Blumenauer Straße, aber diese alte Leuchtreklame „Spielparadies“ hat sich zum stillen Hohn für das Auge des Vorübergehenden für fünf weitere Jahre erhalten können. Was passend sich in diesem Kontext spiegelt, welcher Zerfall hinter der Reklame lauert, die eine unbeschwerte Zeit für etwas Geld verspricht!

Platz des Volksaufstandes 1953

Es gibt zwei Arten von Tieren; solche, die niedlich sind und solche, die lecker sind. Es gibt auch zwei Arten von Volksaufständen; solche, die der herrschenden und besitzenden Klasse gefallen und bei denen sie noch Jahrzehnte später in bis zur Obszönität feierlichen Reden zu allerlei staatsaktiger Seelenbeize den Großen Geist der unbezwingbaren Freiheit mit weihevollen Worten verherrlichen, ja, nach deren Datum sie schließlich sogar einen Platz in der Hauptstadt benennen, in der sich dieses Pack naturgemäß konzentriert und solche, die der herrschenden und besitzenden Klasse nicht gefallen, in der jüngeren Zeit etwa in Stuttgart oder in Frankfurt. Wer Augen hat, um damit etwas zu sehen, der schaue hin, und wem es noch an Verständnis dafür fehlt, warum der Akt der Unterzeichnung eines Vertrages von der classe politique zum Feiertag der BRD erwählt wurde und nicht etwa der Tag, an dem die Menschen für ihr verdammtes Lebensrecht unter beachtlichem persönlichen Risiko einstanden, wird dieses Verständnis leicht bekommen, wenn er nur hinschaut.

Das Schwert

Schreiber, die ihre Feder für ein Schwert halten, bis jemand mit dem Schwerte vorbeischaut und sich die Feder zum Knecht macht…

Bürgerrechte

„Deine Bürgerrechte stehen auf dem Spiel“, sagt der Aufklärer dem Bürger, doch der Bürger hat gar keine so große Angst vor dem Verlust seiner Rechte, weil er sie eh nur selten nutzt. Viel mehr Angst hat er vor einem Stromausfall, der durch den damit verbundenen Ausfall der Untenhaltungselektronik dazu führen könnte, dass sein Gehirn wieder anfängt zu arbeiten…

Bankrott

Ein nur noch in unangreifbaren moralischen Kategorien ablaufender „Diskurs“ spiegelt in seiner geistigen Starre und in seiner völligen Reflexionsverweigerung den intellektuellen Bankrott wider — und dieser wird von den Verfechtern solcher Diskurse auch noch für ein Qualitätsmerkmal gehalten. Nicht jede Steifheit ist schon gleich Würde; ein Stock im Arsch ersetzt kein Rückgrat.

Nachgewitter

Nach jedem Gewitter riecht die Erde einen kurzen Moment wie ein unbewohnter Planet voll von rauer, neugeborner Schönheit.

Herr Richter!

Ich verstehe, sie sind Richter in dieser Sache, da dürfen sie natürlich nicht einfach so etwas annehmen. Auch keine Vernunft.

Taksim-Park

Wenn alles, was der Kapitalismus den Menschen anzubieten hat, in shopping malls und Tränengas besteht, dann wird der Kampf der Demonstranten um den Erhalt einer kleinen Parkfläche in einer dröhnenden, von Abgasschwaden schwangeren Stadt zum Kampfe für das Leben selbst — und zeigt in diesem Spiegelbild, welcher Wert diesem Leben von der herrschenden und besitzenden Clique eingeräumt wird. Wenn der Kapitalist dir nicht den Schatten des Baumes gewinnbringend vermieten oder verkaufen kann, dann wird er den Baum fällen.

Alkohol

„Wie viele Beziehungen doch am Alkohol scheitern“, sagte der Vorübergehende, „einfach nur, weil einer der Partner irgendwann damit aufhört zu saufen“.