Früher habe ich oft gespottet, wie wohl unsere Häuser aussähen, wenn sie ähnlich gebaut würden wie Software; habe von Türen im zweiten Stockwerk gesprochen und davon, dass nicht einmal eine sichere Treppe dahin gebaut werden könne, weil die Bewohner sich so sehr an die wacklige und unzuverlässige Leiter gewöhnt hätten, dass sie sich gar nicht mehr vorstellen könnten, ohne dieses Hilfsmittel in einen Raum zu kommen; habe von Hochhäusern gesprochen, die nach und nach, Schicht für Schicht, auf dem Fundament einer Holzhütte errichtet würden, bei denen man die inzwischen luxuriös ausgebaute, wenn auch leider vom Holzwurm stark angegriffene Hütte auch durchaus noch besuchen könne und von nachträglich angebrachten absurden, hässlichen und aufwändigen Stützkonstruktionen, die den Einsturz dieses Gebäudes verhinderten; habe davon gesprochen, dass mit dem Bau begonnen würde, bevor auch nur ein grober Plan fertiggezeichnet worden wäre und dass sich hinterher alle wunderten, wieso der Keller in der dritten Etage gebaut sei, während der nachträglich auf hochbezahltem Kundenwunsch implementierte Wintergarten unbrauchbar einen Meter unter der Straßenebene läge; habe von Maurern erzählt, die schon nach zwei Tagen wüssten, dass die Durchführung des Baus gar nicht möglich wäre, aber darüber schwiegen, weil sie sonst als unfähige Negativdenker beschimpft worden wären oder gar ihren Job verloren hätten; habe von Büchern phantasiert, aus denen jeder in kurzer Zeit das Bauen lernen könne, mit absurden Titeln wie „Brückenbau in dreißig Tagen“ und „Hausbau für Hirnlose, die es versäumt haben, gleich nach der Befruchtung abzusterben“ und dergleichen mehr, was ich direkt aus Titeln wie „C++ in dreißig Tagen“ und „Programmieren für Dummies“ abgeleitet habe, die sich wirklich für unverschämt viel Geld käuflich erwerben lassen… ach ja, die Konsequenzen solchen Bauens waren ein hübsches Bild, um den Menschen an einem vorsätzlich absurden Beispiel deutlich zu machen, was in der Softwareentwicklung grundsätzlich im Argen liegt und warum es so schlimm ist wie es ist. Heute kann ich diese müde gewordene Metapher vergessen, ihre Absurdität lockte keinen Hund mehr hinterm Ofen hervor; heute ist jedem Menschen mindestens ein großer Bau bekannt, der scheinbar genau so geplant und ausgeführt wurde, wie ich es bei Software schon immer gewohnt bin: BER, der Flughafen Berlin-Brandenburg.

Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab? Aber mitnichten, da gibt es noch viele Möglichkeiten!

Werbeanzeigen