Die Prognosen über die Konjunktur sind nur Bastardkinder der Horoskope; scheinbare Gelehrigkeit und Ritual bei der Verkündung dienen dem gleichen psychischen Zweck wie das Fachvokabular und Getue des Sterndeuters. Sie sind ein exzellentes Geschäft dort, wo man gern wettet und dem Getriebe des Kosmos nur entreißen möchte, welches Pferd beim Rennen siegreich sein wird — bevor man sich gleichgültig vom Kosmos wieder abwendet, um sich wichtigerem zuzuwenden: Dem Genuss des zu Geld gewordenen Vorteils, den man sich so errungen hat. Wo „Wirtschaftsweise“ die Politik bestimmen und in ihren meist wenig aussagekräftigen Verlautbarungen zum Thema der Journaille und der Nachrichten werden, da hat sich der Verstand noch nicht über eine Psyche erhoben, die in jeder Erscheinung orakeln lassen wollte. Und. Wo solches als „wirtschaftliche Vernunft“ gilt, möchte man die Dummheit gar nicht mehr kennenlernen.

Advertisements