Er redet viel, der Kopfarbeiter, aber er sagt den Menschen immer nur eines: „Zerbrechen sie sich doch nicht ihren Kopf, sondern lassen sie mich das für sie tun. Das einzige, worüber sie dann noch nachdenken müssen, ist, wie und wovon sie mich bezahlen werden.“

Schade eigentlich, dass er seinen Kopf immer noch auf dem Hals trägt.