Wer in Situationen offenbarer Ungerechtigkeit einen so genannten „neutralen“ Standpunkt einnimmt, hat sich auf die Seite des oder der Unterdrücker gestellt. „Emotionsfreiheit“ ist keine „Objektivität“, sondern eine Verweigerung des Fühlens.

Werbeanzeigen