Er stand beim Aldi in der Warteschlange an der Kasse, im Wagen das preiswerte, heute nochmal herabgesetzte Gemüse. Um in der Warteschlange nicht wie die anderen nichts zu tun und den nach input suchenden Blick durch die vielen Selbstbelohnungs-Artikel schweifen zu lassen, die überall an den Kassen der Supermärkte platziert sind, griff er in seine Hemdtasche, holte ein iPhone heraus, handhabte es in einer wenig zweckmäßigen, aber darin doch geübt aussehenden Weise, so dass jeder auch nur beiläufige Betrachter sehen musste, was er da in der Hand hielt und welches Logo darauf zu sehen war; und er telefonierte kurz damit, um anschließend mit flinkem Fingerschubsen einen Blick in seine E-Mail zu werfen. Oh, wie überzeugend er zeigte, dass er mehr hat und deshalb wohl besser ist als alle diese Anderen in dieser Schlange der billigen Einkäufer!

Werbeanzeigen