Wie viele der groß und marktschreierisch angepriesenen Innovationen in der Softwareentwicklung aus den letzten zehn Jahren sich doch — trotz allen damaligen Gefasels von „Zukunft“ — rückblickend als nichts weiter als eine Marketingtechnik erweisen, die dafür gut ist, aus Experten (an denen sich nicht mehr viel Geld verdienen lässt) Neulinge (an denen sich wieder eine Menge Geld verdienen lässt) zu machen. Jetzt hat Microsoft mal wieder die große Trommel gedreht, aus der die Gewinnzahlen für das aktuelle Bullshit-Bingo gezogen werden, jetzt sollen als „aktuelle Zukunft“ mit HTML 5 (it’s a standard, it’s the Good Thing) die „nativen Fähigkeiten von Windows nutzbar gemacht werden“. Irgendwann nach den ganzen Jahren wird man zu müde, um noch angemessen lachen zu können…