Archive for Februar, 2011


Nicht hier…

Sie, eine sehr religiöse Frau, sagte zum Thema der Gerechtigkeit, dass es in dieser Welt keine Gerechtigkeit geben könne, mitnichten, sondern dass diese nur bei Gott zu finden sei. Und. Sie sagte mit diesem Versuch, ihre bequeme, selbstverliebte Kälte und Gleichgültigkeit zu heiligen, dass ihr Gott in diesem Kosmos, in dem wir Lebenden leben müssen. Nicht gegenwärtig. Ist.

Der Trost

Der Trost, den sich die Menschen so überreichlich geben, er ist der Zement der Zustände, die das Verlangen nach solchem Trost erst aufkommen lassen.

Angstlachen

Die Komik eines Komikers, der vor seinem religiösen Publikum Atheisten in die Lächerlichkeit zu ziehen sucht und dies ausgerechnet mit den Worten „Ab Windstärke zehn gibt es keinen Atheisten mehr“ vorantreibt, sie ist in der Tat komisch. Selten nur hört man von einem religiösen Menschen ein derart offenes Eingeständnis, dass die psychische Grundlage der Religion die Angst ist.

Weglosigkeit

Und ist da auch kein Weg, so bleiben immer noch die Füße.

„Bloggergate“

Was ist denn das Üblere, das Traurigere? Dass manchmal ein Mensch falsches Geld macht, und dafür unter institutionaliserter Empörung und allgemeinem Kopfnicken ins Gefängnis geht? Oder ists, dass so regelmäßig das Geld falsche Menschen macht, die sich der Aufmerksamkeit, der Anerkennung, ja, des Lobes aus den vielen Mündern anderer falscher Menschen völlig sicher sein können.

Götter

Alle Götter waren unsterblich.

Nicht kaputt…

Das Blog ist nicht kaputt (jedenfalls nicht kaputter als gewohnt), es hat nur ein anderes Farbschema und eine andere Titelgrafik bekommen.

Gorch Fock

Es ist doch bemerkenswert, dass der Weiterbetrieb der Gorch Fock — einmal völlig losgelöst von der Frage, ob diese Offiziersausbildung in irgendeiner Weise sinnvoll ist — nach dem sinnlosen Tod einer einzigen Frau in die Diskussion geraten ist, ja, dass es sogar dazu kommen könnte, dass die Gorch Fock zukünftig nicht mehr für ihre einzige wirkliche Funktion, ein werbendes Aushängeschild der Bundesmarine zu sein, eingesetzt wird. Es ist doch auch bemerkenswert, dass der „Einsatz“ der Bundeswehr in Afghanistan — einmal völlig losgelöst von der Frage, ob dieser Krieg sinnvoll oder auch nur im Rahmen des Grundgesetzes der BR Deutschland legal ist — auch nach dem sinnlosen Tod von mehr als vierzig Männern, die in der Bundeswehr dienten, weder von der Journaille noch von der classe politique in Frage gestellt wird. Der Wert eines Lebens für die mediale und politische Wahrnehmung scheint doch sehr geschlechtsabhängig zu sein.

Und wer denkt, dass hier Äpfel mit Tomaten verrechnet werden, um in der Birne zu schrägen Gedanken zu führen: Die vier Seemänner, die bislang auf der Gorch Fock verunglückten und starben, führten nicht annähernd zu ähnlichen Diskussionen.

Emotion

Hey bekomm ich eine emotion von dir, oder ein Geschenk, ... ??? lieb anschau und süß frag -- PS: darfst auch noch mein fan werden

Pizza, Bier, Kinder

Dienstag Pizzatag, Freitag Biertag, Samstag Kindertag

Nur drei Tage verbleiben am Glase davon, wie in der Planung des längst vergangenen Geschäftes einmal alles seinen Platz und seine Zeit haben sollte. Bier und Pizza gibts beim gar nicht fernen Aldi billiger, und wenn die Eltern nicht so genau hinschauen, spielen die Kinder auf der Straße.

Wie er da stand und seines Fleisches Massen in Form und Fassade warf, und wie er in dieser Haltung sprach! Er führte sich auf wie einer, der über den Dingen steht. Aber in Wirklichkeit. Stand er nur daneben.