Zeitgenossin: Du redest immer nur negatives Zeug. Ich will das nicht mehr hören, davon kriegt man ganz negative Gedanken.

Nachtwächter: Du meinst also, es hilft dir, wenn du Begriffe wie „negativ“ verwendest, um hinter diesem unbeholfen objektivierenden Blendblah vor deinen eigenen Gedanken zu verbergen, dass dir etwas nicht gefällt. Weil. Du damit deinen Geist so umnebelst, dass du gar nicht mehr bemerkst, wie kindisch der Kern deiner Aussage klingt: Mir gefällt nicht, was du da beschreibst — egal, ob es wahr ist oder nicht — und nur deshalb will ich es nicht mehr hören. Erzähl mir doch bitte nur noch Dinge, die mir gefallen. Nimm dir doch einfach ein Buch mit hübschen Märchen!

Werbeanzeigen