Ich träumte und ich hoffte
und verlangte nach dem, was unser war —
wie doch Betrübnis und Hass
den Geistern der Wollust widerstreben!
Uns trennen Weltalter
in Geist und Sinn —
was ich glaubte, dass wir es einmal hatten
es ist jetzt beschädigt und eingesperrt.
Mittelmäßige Worte
voll von herablassender Liebe?
Ich höre Teufel;
die lachen aus den Himmeln herab.
Wir pissen auf das gute Wollen
und wir überlegen im Hass
doch weisen die Anerkennung zurück
dass der Urin großartig schmeckt.

Das Schweigen verzehrt
jedes Gefühl der Hoffnung —
Die ganzen vergossenen Tränen
lassen das Verlangen implodieren.
Wie furchtfrei wir wandeln
zur Verdammnis, die vor uns liegt —
Wo Leidenschaft einst brannte
liegen wir überwunden und tot.
Das Gefühl der Liebe
vom Zerfall unberührt;
Es ist nun in mein Fleisch graviert
und von den Blinden überarbeitet.
Jämmerlich und verwolken
beharren wir im dem Glauben
Dass sich ein Erbarmen erhebt
und die Hintergangenen erlöst.

Ordo Rosarius Equilibrio: Can You Hear The Devils Laughing? (Or Is It Just Me)
Alle Verhörer und die nicht so gelungene Übelsetzung sind von mir