Es führt eine Linie von der infantilen und primitiv-magischen Idee der Achtziger Jahre, dass rein gedankliche Vorstellungen einen Einfluss auf die materielle Wirklichkeit hätten — eine Idee, die sich im Bestsellern wie „Denke nach und werde reich“ niederschlugen, breit auf die leider immer noch nicht verebbte psychische Prostitution der kommerziell ausweidbaren „Esoterik“ einwirkten und über den Umweg der so genannten „charismatischen“ Frömmigkeitsbewegungen auch die volks- und freikirchlichen Religionsgemeinschaften durchwirkten (von den populären Medien damals und heute ganz zu schweigen) — von dieser gnadenlos dummen Idee bis zum heutigen, breiten Missbrauch des Wortes „Verantwortung“ durch jene Propagandisten der neoliberalen Ideologien, um mit diesem an sich würdevollen Worte den Verlierern des gegenwärtig über die Gesellschaft ablaufenden Prozesses auch noch die Schuld für ihr erlebtes und für ihr kommendes Elend zuzuschieben.

Werbeanzeigen