Das Unwirkliche in den Märchen zeigt sich allein schon darin, dass dort die Prinzen immer ledig, gutaussehend und leidlich intelligent sind.