Doch wo lohnt sich heute denn Leistung, wenn ein Ackermann oder Zetsche auch nur 24 Stunden pro Tag hat und Millionen bekommt, während sich ein Arbeiter 8 Stunden auf dem Bau abquält und trotzdem nur noch mit dem Zahlen der Rechnungen hinterher kommt, weil seine Frau als Altenpflegerin im chronisch überbelegten Altenheim, in dem mindestens noch zwei Pfleger mehr von Nöten wären, um die Menschen ansatzweise menschenwürdig zu versorgen, sich den Rücken kaputt arbeitet. Ist der Rücken einmal kaputt ist dann auch Schicht im Schacht. Die Chancen stehen nicht schlecht, daß die Zuzahlungen zur ärztlichen Behandlung der durch Leistung erworbenen Rückenschäden das Budget der Familie übersteigen während die Kinder der Familie sich nicht einmal mehr Hoffnungen machen, über Hartz IV hinaus zu kommen. Lehrstellen gibt es nicht, Studium nicht finanzierbar, leistungswillig aber nicht leistungsfähig, aufgrund der Rahmenbedingungen.

„Ein feste Burg ist unser Gott“ nimmt Westerwelle infames Gefasel von der „spätrömischen Dekadenz“ auseinander.

Werbeanzeigen